News:
  • Auf dieser Seite finden Sie aktuelle und spannende News rund ums Steuerrecht und unserer Kanzlei

    Weiter...

Elektronische Steuererklärung

Aufgrund des Steuerbürokratieabbaugesetzes ergibt sich eine Übermittlungspflicht für bestimmte Steuererklärungen ab dem Veranlagungsjahr 2011.

Personen, die Gewinneinkünfte erzielen, sind zur elektronischen Übermittlung Ihrer Einkommensteuererklärung verpflichtet.

Unter Gewinneinkünfte fallen folgende Einkünfte:
  • Land- und Forstwirtschaft (§13 EStG),
  • aus Gewerbebetrieb (§15 EStG) und
  • aus selbstständiger Arbeit (§18 EStG)
Darüber hinaus besteht die Übermittlungspflicht auch für die
  • Körperschaftsteuererklärung
  • Umsatzsteuererklärung
  • Gewerbesteuererklärung
  • Gesonderte und einheitliche Feststellung
  • E-Bilanz

Um Ihre Steuererklärung elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln, erstellen wir eine komprimierte Erklärung.

Hier sind alle Daten vorhanden, die auch in der "Papiererklärung" vorhanden sind, mitsamt einer Telenummer.


Durch Ihre Unterschrift erteilen Sie uns die Erlaubnis, die Erklärung(en) an die Finanzverwaltung zu übermitteln.
Nach Abgleich der Telenummer übermitteln wir Ihre Erklärungen.